6 Tipps, wie Du Akne vorbeugen und behandeln kannst!

Heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, das viele von uns betrifft und oft unterschätzt wird: Akne. Jeder von uns kennt die unangenehmen Pickel und Mitesser, die oft nicht nur unsere Haut, sondern auch unsere Laune ruinieren. In diesem Artikel möchte ich euch erzählen, was Akne eigentlich ist, welche Ursachen sie hat und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem gebe ich euch ein paar Tipps zur Vorbeugung von Akne mit auf den Weg.

Ich hoffe, dieser Artikel kann euch helfen, besser mit Akne umzugehen und vielleicht sogar ein paar Pickel zu vermeiden.

Endlich frei von Akne Online Kurs

Dr. med. Julia Lämmerhirt ist eine Hautärztin in Wien, die sich auf die Behandlung von Akne spezialisiert hat. Sie hält sich von der klassischen Schulmedizin eher fern, da diese vor allem nur die Symptome und nicht die Ursache bekämpfen. In Julias Teenager Jahren litt sie unter mehreren Beschwerden wie Magenbeschwerden, Schwindelanfälle und Tinnitus. Die klassische Schulmedizin konnte ihr damals einfach nicht weiterhelfen. Also ging sie zu alternativer Medizin über, aber auch diese Methoden wollten ihre Beschwerden langfristig nicht heilen. Julia Lämmerhirt hat selbst viele Bücher über verschiedene Methoden gelesen und ist so auf die indische Heilkunst Ayurveda gestoßen. Mit dieser Heilmethode konnte sie ihre Symptome endlich für immer loswerden.

Sie machte eine Ausbildung zur Dermatologin und eröffnete dann ihre eigene Hautarzt-Praxis. Etwas später machte sie noch eine zusätzliche Ausbildung in Ayurveda. Aber nicht nur, um es bei andere Menschen anzuwenden, sondern auch um Menschen zu zeigen, wie sie selbst endlich frei von Akne mit Hilfe ihres online Kurs werden.

Was ist Akne?

Akne ist eine Hauterkrankung, die vor allem im Gesicht, aber auch an anderen Körperstellen auftreten kann. Die meisten Menschen bekommen in der Pubertät erstmals Akne, weil in dieser Phase des Lebens die Hormonproduktion stark ansteigt. Die Hormone regeln unter anderem die Talgproduktion der Haut. Talg ist eine natürliche Substanz, die unsere Haut schützt und ihr Feuchtigkeit gibt. Bei Menschen mit Akne produziert die Haut jedoch zu viel Talg, was dazu führt, dass sich die Poren der Haut verstopfen. In den verstopften Poren bilden sich Mitesser und Pickel.

Ursachen von Akne

Wie bereits erwähnt, ist der Hauptgrund für Akne die vermehrte Produktion von Hormonen in der Pubertät. Aber auch später im Erwachsenenalter können bestimmte hormonell bedingte Erkrankungen zu Akne führen. Auch Stress kann Akne begünstigen, da er die Hormonausschüttung im Körper ankurbelt. Ebenso können bestimmte Medikamente, wie zum Beispiel Steroide oder Antibiotika, Akne auslösen oder verschlimmern. In seltenen Fällen ist auch eine genetische Veranlagung für Akne die Ursache der Erkrankung.

Behandlungsmöglichkeiten

Glücklicherweise gibt es heutzutage viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Akne. Zunächst solltest du dich aber immer von einem Arzt oder Dermatologen beraten lassen, um die für dich am besten geeignete Behandlung zu finden.

Die häufigste Behandlungsmethode ist die äußerliche Anwendung von Cremes oder Salben, die entweder antibakteriell wirken oder die Talgproduktion regulieren. Oft wird auch eine Kombination verschiedener Cremes angewendet. In schwereren Fällen kann auch eine orale Behandlung in Form von Tabletten oder Kapseln notwendig sein. Die Wirkstoffe in diesen Medikamenten regulieren entweder die Hormonproduktion oder wirken antibakteriell gegen die Bakterien, die Pickel und Mitesser verursachen.

Tipps zur Vorbeugung

Um Akne vorzubeugen oder zumindest ihr Auftreten zu mildern, gibt es einige Dinge, die du beachten kannst:

  • Achte auf deine Ernährung: Zu viel Zucker und industriell hergestellte Lebensmittel können Akne begünstigen. Iss stattdessen möglichst viele frische und unverarbeitete Lebensmittel und trinke jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser, um deinen Körper von innen heraus zu hydrieren.
  • Pflege deine Haut regelmäßig: Reinige dein Gesicht jeden Morgen und Abend gründlich mit einer milden Reinigungslotion oder Seife und trage anschließend immer eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme oder Nachtcreme auf, um deiner Haut Feuchtigkeit zu geben und sie vor dem Austrocknen zu schützen. Verwende keine Produkte mit alkoholhaltigen Lösungsmitteln, da diese deine Haut austrocknen und damit Pickel begünstigen können.
  • Treibe regelmäßig Sport: Sport hilft nicht nur bei der Vorbeugung von Akne, sondern mindert auch Stress und entspannt den Körper und Geist.
  • Hole dir Hilfe: Wenn du unter stressbedingter Akne leidest oder deine Pickel trotz aller Bemühungen nicht weggehen, solltest du dich an einen Arzt wenden. Es gibt mittlerweile viele effektive Behandlungsmöglichkeiten, sodass du bestimmt die richtige Methode für dich findest.

Fazit

Akne ist leider ein Problem, mit dem viele Menschen irgendwann im Laufe ihres Lebens konfrontiert werden. Die Ursachen der Erkrankung sind vielfältig und oft nur schwer zu beeinflussen. Zum Glück gibt es aber mittlerweile viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Akne, sodass jeder Betroffene die Methode findet, die am besten zu ihm passt. Auch wenn es keine 100%ige Garantie gibt, dass man Pickel ganz vermeiden kann, so gibt es doch einige Dinge, die man beachten kann, um das Auftreten von Akne mildern oder gar vorbeugen zu können

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Schreibe einen Kommentar