Die besten Smoothie Maker Rezepte – gesund und lecker!

Smoothies – gesund und lecker!

Smoothies sind sehr gesund. Sie lassen sich mit Obst und Gemüse herstellen und natürlich auch fertig im Geschäft kaufen, doch dort sind sie relativ teuer. Du kannst Dir aber auch jeden Smoothie selber machen, wenn Du einen Hochleistungsmixer hast. Dann brauchst Du nur noch einige Smoothie Rezepte Obst oder Gemüse und mixt Dir täglich Deine Extraportion Vitamine.

Welches sind die besten Smoothie Maker?

Die Hauptzutaten für jeden Fruchtsaft sind entweder frisches Obst oder Gemüse, in einigen Fällen kannst Du auch beides verwenden. Doch der Mixer muss wirklich viel leisten, damit das gesunde Frühstück oder die fruchtige Zwischenmahlzeit schnell zubereitet sind. Wir haben daher für Dich recherchiert, welches die besten Smoothie Maker sind. Hier ist eine Auswahl:

Die besten Smoothie Maker Rezepte gesund und lecker
Smoothie Maker. Dieses Bild ist mit Canva bearbeitet.

Achtung! Das sind die besten Juice Maker, die ich mit Stand März 2020 entdecken konnten. Es gibt aber viele weitere leistungsfähige Geräte. Sie werden von den Herstellern auch immer wieder neu konzipiert.

Ganzfruchtgetränke selber machen

Du findest jede Menge Smoothie Rezepte mit Obst und auch Gemüse, wenn Du Dir einen Smoothie selber machen möchtest. Eigentlich musst Du nur Deine Wahl der passenden Früchte treffen.

Smoothie Mango
Smoothie Maker Rezepte. Dieses Bild ist mit Canva erstellt.

Ein Smoothie Mango zum Beispiel ist ein idealer Energiedrink mit fruchtigem Frischekick. Gesunde Mixgetränke erhalten durch die Mango einen süßlichen Geschmack, zudem enthält ein Smoothie Mango viel Provitamin A. Dieses trägt zur Zellerneuerung Deiner Haut bei. Auch Deinen Tagesbedarf an Vitamin C deckt der Smoothie Mango zu einem Drittel ab. Die Mango führt zu einer köstlichen Rezeptvielfalt, weil sie sich mit Obst (sehr lecker: Papaya-Mango-Shake), aber auch mit Gemüse und höchst aromatischen Gewürzen kombinieren lässt.

Smoothie Avocado
Dieses Bild ist mit Canva erstellt.

Ähnlich vielfältig präsentiert sich der Smoothie Avocado. Du kannst ihn beispielsweise mit der süßen Banane kombinieren. Zudem hat ein Juice Avocado + Banane eine herrlich cremige Konsistenz. Auch hiermit nimmst Du viele wichtige Vitamine und Nährstoffe auf.

Folge mir auf Instagram! Alle neuen Beiträge bekommst Du von mir auch auf Instagram @beautyseele! Hast Du etwas nachgemacht? Dann tagge Dein Bild mit #beautyseele.

Der Smoothie Avocado enthält unter anderem die Vitamine K1, B9 (Folate), C, B5 (Pantothensäure), B3 (Niacin), B6 und E. Die Vitamine sind so wichtig, weil wir sie im stressigen Alltag oft nicht in ausreichender Menge erhalten. Eigentlich sollten wir je fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag essen. Dazu fehlt uns die Zeit und die Ruhe, doch der Smoothie ist blitzschnell hergestellt und versorgt dann Deinen Körper mit gesunder Energie und Nährstoffen.

Spiel mit mir Memory!

Decke mit berühren der Karte, eine auf und finde zwei passende Bilder.

[h5p id=”1″]

Fruchtsaft mit Obst

Am gängigsten sind Smoothies mit Obst. Es passen grundsätzlich alle Sorten in den Mixer, die Auswahl hängt nur vom persönlichen Geschmack ab. Auch die Saison spielt eine Rolle, wenn wir auf Nachhaltigkeit achten und eher regionale Produkte kaufen. Die sättigende Basis können Bananen sein, zu denen hervorragend

Wenn Dein Smoothie besonders cremig werden soll, gibst Du Fruchtsaft, Kokoswasser oder einfach Wasser dazu. Eine zusätzliche Süße erhältst Du durch Honig, getrocknete Datteln oder Agavendicksaft. Wenn Dich Dein Smoothie satt machen soll, fügst Du Haferflocken oder Chia-Samen hinzu.

Smoothies mit Gemüse zubereiten

Auch herzhafte Smoothies auf Gemüsebasis sind gefragt. Dazu passen frische Kräuter. Das am besten geeignete Gemüse ist:

  • Spinat
  • Mangold
  • Rucola
  • Gurke
  • Radieschen
  • Staudensellerie

Smoothie Rezepte

Grüner Smoothie mit Spinat und Ananas
Die Mischung aus mildem Spinat, süß-fruchtiger Ananas und saftigen Mandarinen schmeckt Smoothie-Newcomer besonders gut.
Schaue Dir dieses Rezept an
Avocado Smoothie mit Birne
Ein Avocado-Smoothie ist perfekt, um mehr Energie zu bekommen. Diese exotische Frucht hat einen hohen Anteil an Vitalstoffen und schmeckt mit Birnen hervorragend.
Schaue Dir dieses Rezept an
Belebender Gurke-Minz-Smoothie
Dieser Gurke-Minz-Smoothie mit einem Apfel ist innerhalb weniger Minuten fertig. Genau das Richtige für den spontanen Beautyhunger!
Schaue Dir dieses Rezept an

Warum solltest Du Dir einen Smoothie Maker anschaffen?

Smoothie Maker

Gesunde Smoothies liegen absolut im Trend, viele Supermärkte und Bioläden bieten sie an. Doch dort sind sie relativ teuer und außerdem meistens ziemliche Kalorienbomben. Mit einem Smoothie Maker mixt Du Dir das Trendgetränk daheim ganz nach Deinen individuellen Vorlieben, sparst viel Geld und kannst auf Zucker ganz oder teilweise verzichten. Der kompakte Küchenhelfer lässt sich leicht bedienen, er unterstützt Deine gesunde Ernährung.

Wie unterscheidet sich ein Smoothie von einem Saft?

Zunächst einmal ist beides sehr gesund, doch es gibt einen wesentlichen Unterschied in der Herstellung, der sich auf die Konsistenz auswirkt: Einen Smoothie mixt Du Dir, Säfte hingegen werden gepresst.

Das Mixen eines Smoothies ist mixtechnisch ein Pürieren. Dadurch entsteht die cremige Konsistenz, außerdem entstehen fast keine Abfälle: Bis auf die Stiele, einige Schalen und Fruchtsteine bzw. -­kerne wird praktisch alles verwendet. Auch dadurch ist der Smoothie eher dick­flüssig bis cremig. Er enthält durch die Zubereitungsweise neben den Vitaminen, den Mineralien, Enzymen, Anti­oxidantien und sekundären Pflanzen­stoffen auch viele Ballaststoffe.

Das trifft vor allem auf grüne Smoothies zu, die viel Blattgrün enthalten. Hierfür benötigst Du einen guten Hoch­leistungs­mixer, der imstande ist, aus faserigen und damit schwer pürier­baren Blattgrün­sorten (Weizengras, Grünkohl, Spinat) eine feine Creme her­zustellen. Je feiner diese Creme wird, desto besser schmeckt Dein Smoothie.

Bei frischen Säften hingegen trennt die Küchenmaschine das Zellwasser der Frucht von den festen Faser­stoffen. Damit filtert sie die meisten Ballast­stoffe heraus. Das ist auch so gewollt, denn Saft muss in erster Linie ein Durstlöscher sein. Allerdings bleiben dabei die Trester­rück­stände ungenutzt, sie landen im Abfall.

Doch die Säfte haben eigene Vorteile. Sie sättigen zwar nicht so wie die grünen Smoothies, aber sie liefern einen schnellen Energie­kick.

Was sind die Vorteile?

Smoothie rote Bete

Vor allem die grünen Smoothies mit ihren Ballast­stoffen, die der leistungs­starke Mixer leichter verdau­lich macht, regen die Verdauung an. Der Zucker gelangt gleichzeitig nicht so schnell ins Blut. Die Energiezufuhr erfolgt gleichmäßiger über eine längere Zeit. Wir fühlen uns nach einem Smoothie länger satt. Er kann eine komplette Mahlzeit ersetzen.

Säfte können sich neben dem schnellen Energiekick auch für Menschen mit gelegentlichen Verdauungs­problemen empfehlen. Die Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe enthalten sie ebenso wie Smoothies. Letztere haben bei der Zubereitung den Vorteil, dass sie schneller fertig sind als Säfte. Ein Hoch­leistungs­mixer braucht nicht einmal eine Minute für einen Smoothie. Die Früchte müssen nur grob zer­kleinert werden. Für einen Apfel oder eine Birne reicht das Vierteln. Gib danach die Zutaten einfach in den Mix­behälter, gib ein wenig Wasser hinzu und püriere den Inhalt auf maximaler Ge­schwindigkeits­stufe.

Leistungs­starke Mixer schaffen bis zu 30.000 U/min. Den fertigen Smoothie kannst Du sofort trinken, ihn aber auch in eine Flasche geben und kühl aufbewahren. Moderne Mixer lassen sich zudem leicht reinigen. Du spülst nur den Behälter unter fließen­dem Wasser ab. Die gesamte Zubereitung des Smoothies und die Reinigung des Mixers hast Du in fünf bis acht Minuten erledigt.

Entsaften dauert eindeutig länger, auch die Reinigung der Geräte ist umständlicher und damit zeitaufwendiger.

Worauf solltest Du beim Kauf eines Hochleistungsmixers achten?

Ein Hochleistungsmixer ist ein Standmixer. Folgende Punkte solltest Du beim Kauf beachten:

  • Leistung: Der Mixer sollte über 1.000 Watt Leistung mitbringen. Es dürfen auch gern 1.500 Watt (und mehr sein).
  • Umdrehungen pro Minute: Achte darauf, dass Dein Mixer mindestens 20.000 U/min schafft. Es gibt auch Geräte mit 45.000 U/min.
  • Füllmenge: Je nachdem, für wie viele Personen Du Smoothies zubereitest, sollte die Füllmenge nicht zu klein sein. Es können ruhig zwei Liter und mehr sein.
  • Material: Edelstahl hat sich als Material bewährt. Es gibt freilich auch sehr leistungsfähige Kunststoffe.

Gute Smoothie Maker haben zwar ihren Preis, doch Du hast an ihnen sehr lange Deine Freude. Billiggeräte aus China hingegen verschleißen schnell und leisten viel zu wenig. Setze auf europäische oder amerikanische Markengeräte!

Autorin Kristin Ostheer-Suslik Beauty Seele.de

Autor: Kristin Ostheer-Suslik – Hey, ich bin Kristin und das Herz von BeautySeele, diesem Beautyblog. Es macht mir Spaß, schöne Texte und Anleitungen zu schreiben, um Menschen damit Tipps und Bewusstsein für Ihre eigene Schönheit zu geben.

Sei eine der ersten Seelen, wenn ein neuer Beauty-Betrag online geht und abonniere BeautySeele.de – JETZT! –

Schließe dich 638 anderen Abonnenten an

Abnehmen Beauty Beauty Rezepte Berlin Bewusstsein Challenge Ernährung Gesund Glück glücklich werden Haut Kosmetik kosmetische Behandlungen Mental Nails Pilates Produkte trockene Haut unreine Haut Weihnachten Zuhause

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: