Suche

Nailart

Nailart

Mit dem Wort Nailart verbindet man heutzutage sofort die bunte, kreative und vor allem sehr vielseitige Arbeit auf den Finger- und Fußnägeln. Seit dem es Frauen Ideale und die gesellschaftlichen Zwänge auf dieser Erde gibt, stehen gepflegte und schön geschmückte Nägel im Fokus der Damen und teilweise sogar in dem Fokus der Herren. 

Herkunft der Nailart

Die wirkliche Herkunft und die reale Geschichte des Nageldesigns ist wirklich sehr interessant und blickt auf eine schon fast unglaubliche und faszinierende alte Vergangenheit zurück. 

Geschichte des Naildesign

Bereits schon 5000 – 3000 vor Christus in unserer Geschichte färbten viele Frauen im alten Ägypten ihre Finger- und Fußnägel mit Pflanzen- und Beerenextrakten und verzierten so ihre Nägel. Sehr oft hat man dafür den Saft der Hennapflanze genutzt. Die jeweiligen Farben der Nägel zeigten den sozialen Status der Frau an und sie waren vor allem ein Symbol ihrer persönlichen Stellung in der damaligen Gesellschaft. Im alten Babylon benutzten interessanterweise vor allem die Männer bleifarbene Mineralien wie Galena, um Finger- und Fußnägel zu bemalen und zu verzieren. Schwarz und dunkle Farben wurden von den höheren Schichten der Gesellschaft als Statussymbol für Ruhm und Ehre getragen, während die anderen Schichten eher grüne Nägel trugen, welches ihre Stellung wieder spiegelte und sie sich so von der oberen Gesellschaft noch mehr unterscheiden.

Frauen im alten Ägypten ihre Finger- und Fußnägel mit Pflanzen- und Beerenextrakten
Frauen im alten Ägypten bemalten ihre Finger- und Fußnägel mit Pflanzen- und Beerenextrakten.

1500 Jahre später hat man im alten Ägypten Fingerhüte benutzt, um die eigene Zugehörigkeit zur göttlichen Herrschaftlichkeit zu demonstrieren. So taten es dann zum Beispiel die alten Pharaonen. Sie trugen Fingerhüte und jeder wusste sofort was es zu bedeuten hatte. 

Nofretete lackiert rot

Die weltweit bekannte und wunderschöne ägyptische Herrscherin Nofretete nutzte meistens rote Farben, um Finger- und Fußnägel zu lackieren. Wohingegen der bezaubernden Königin Kleopatra die dunklen Farben mit goldenen Elementen mehr zusagten. Sie mochte sie sogar sehr. Gewöhnlichen Frauen war es untersagt, dieselben Farben auf ihren Finger- oder Fußnägeln zu tragen wie die Königin. Falls sie dennoch Ihre Nägel in diesen Farben lackierten, hat man sie dafür hart bestraft. Doch kaum jemand traute sich gegen Regeln und Vorschriften zu verstoßen. 

Ming-Dynastie nutzte Bienenwachs für Nailart Farben

Nailart Geschichte Bedeutung.
In der alten chinesischen Ming-Dynastie wurde Bienenwachs für Nailart Farben genutzt.

In der alten chinesischen Ming-Dynastie wurden die Farben aus einer Mischung von Bienenwachs, Eiweiß und Gelatine hergestellt. Mit dieser Mischung hat man, dann die Nägel lackiert. Im alten China symbolisierte man mit den lang gewachsenen Fingernägeln seinen Mitmenschen, dass man keiner körperlichen Arbeit nachgehen musste. Dies bedeutete damals, dass man somit der höheren Gesellschaftsschicht angehörte. Körperliche Arbeit war für die untere Schicht der Gesellschaft reserviert und gedacht. Während der Zhou-Dynastie in China färbte die dortige Königsfamilie ihre Nägel mit Gold- und Silberfarben und später dann mit Schwarz und Rot. Wo höher gestellte Männer und Frauen eher bunte Nägel trugen, stand die Nutzung der Herrscherfarben für Menschen mit einem niedrigeren Status unter hoher Strafe.

French Maniküre

French Maniküre Nailart
Der Ursprung der French-Maniküre soll in Frankreich liegen.

Französische Maniküre ist eine sehr spezielle Form der Maniküre an den Fingernägeln, die sich durch eine weiße Gestaltung der Nagelspitze auszeichnet. Dafür lackiert man nur die Nagelspitze weiß, nicht den gesamte Nagel. Der Rest des Nagels ist zum Beispiel in einem ganz leichten kaum sichtbaren Rosa Ton gehalten. Besser bekannt ist diese Technik unter Kennern auch als French Manicure. Der Ursprung dieses Designs soll in Frankreich liegen. Hierzu wird allerdings aus vielen Quellen unterschiedlich berichtet. Verschiedene Geschichten, doch was ist die Wahrheit? So soll es zum Beispiel laut einer Geschichte, die erzählt wird, bereits im 18. Jahrhundert Mode gewesen sein, die Spitzen der Nägel weiß zu färben, um den dunklen Rand, der durch Alltagsschmutz unter den Nägeln entsteht und als bäuerlich galt, zu vermeiden bzw. zu verdecken und den Nägeln optische Aufwertung zu bieten.

Andere Quellen sprechen von einer noch relativ jungen Erfindung der Neuzeit. So sollen Models diese Art des Nageldesign auf den Laufstegen in Paris getragen haben und sie dann von den Pariser Laufstegen in die Alltagskultur Frankreichs gebracht haben. 

French Nägel kommen aus Paris

Man sagt auch, dass die Idee zu den French Nägel erstmals 1970 in Paris entstand, da sie so schön praktisch sind und so unglaublich vielseitig einsetzbar sind. In der heutigen Kultur sind die French Nägel (französische Maniküre) weltweit verbreitet und fast jeder kennt sie. Selbst die Männer kennen French schon zum großen Teil. Sie passen einfach zu jedem Outfit und jedem Styling. Ein richtiges allround Design für jeden Anlass passend. 

Nailart Zutaten als Zahlungsmittel

Nailart Zutaten Zahlungsmittel
Bunte Lacke für Nailart und die dafür gebrauchten Zutaten wurden als ein Zahlungs- und Tauschmittel benutzt und akzeptiert.

In einigen Kochbüchern wurde ca. 1800 die ersten praktischen Rezepte zur eigenen Herstellung von farbigen Nagellacken verbreitet. Natürlich konnte sich die Zutaten und die Herstellung der Lacke nicht jeder Mensch leisten.

Da es noch keine Firmen oder Unternehmen gab, die diese Produkte vertrieben oder herstellten, wurden bunte Lacke und die dafür gebrauchten Zutaten auch als ein Zahlungs- und Tauschmittel benutzt und akzeptiert.

So hatten auch diejenigen, die nicht die Möglichkeit besaßen sich die Zutaten selbst zu kaufen, eine Chance darauf einen Lack zu erhalten. Ob nun durch einen Tausch gegen etwas oder durch den Verkauf. 

1. Nail-Salon eröffnetet in Amerika

Erstmals entstand um 1900 herum ein Geschäftszweig in Amerika mit dem Schwerpunkt der Nagelpflege. Es eröffneten ziemlich rasch die ersten Beauty-Salons und sofort boten die ersten Frisöre Nailart zusätzlich in ihrem Salon an. So gab es nun also spezialisierte Nagelstudios und Frisöre, die neben Haaren nun auch die Nägel schick herrichteten. Verzierung, Lackierung, Länge, alles auf Kundenwunsch. 

Der 1. Nagellack

Nagellack Nailart
1917 erschien der erste Nagellack, der öffentlich verkauft wurde in einer Apotheke.

Im Jahre 1917 erschien dann der erste Nagellack, der öffentlich verkauft wurde. Dies geschah interessanter Weise in den Apotheken. Es soll ein rosafarbener Lack gewesen sein. Aber die Qualität des Lackes war wohl nicht besonders gut. Schwieriges Auftragen des Lackes und schnelles abblättern waren die Folge. 

Damit dein Nagellack hält: Schau mal unter Fingernägel richtig lackieren.

Beliebte Nagellackfarbe

Die beliebteste Farbe, um die Fingernägel oder auch die Fußnägel zu verzieren, war unter den Menschen, egal ob Frau oder Mann, für eine lange Zeit rot. Schon sehr bald folgten auch die dazu passenden Lippenstifte, welche hervorragend mit den Lack Farben harmonierten. Es folgte dann, circa um 1930 der erste Unterlack für die Nägel. Dieser sollte Unebenheiten ausgleichen und die Schönheit der Nägel noch weiter hervor bringen. Perfektion war das Ziel und kleine Makel nicht akzeptabel. 

Neuer Trend

Earl Tupper, der Erfinder der Tupperware, entwickelte im Jahre 1937 einen beständigen Klebstoff für Accessoires auf den Fingernägeln für die Nailart Motive. Hiermit startete ein neuer Trend in der Geschichte des Nageldesigns. Denn nun war es den Frauen sogar möglich kleine Steinchen oder ähnliches auf ihre Nägel zu kleben. Den Männern war dies selbstverständlich auch möglich, nur wurde diese Idee häufiger von Frauen genutzt und getragen. 

Die neusten Beauty Trends kommen direkt der heutigen Zeit mit der Glossybox ins Haus.

Abgebrochene Nägel ade

Der bekannte Zahnarzt Dr. Fred Slack entwickelte im Jahre 1955, anscheinend versehentlich, Nagel-Extensions aus Acryl als er versuchte, einen abgebrochenen Nagel mit Acryl zu reparieren. Das ist der Beginn unserer heute so geliebten Acryl- und Gelnägel mit Verlängerung. Verlängerungen die an den eigenen Nagel angeklebt werden und dann auf die gewünschte Länge getrimmt werden. Meist geschieht das mit einer Nagelpfeile um eine schöne Form zu erhalten. Besonders profitabel ist das für Frauen mit kurzen Nägeln, die gerne längere Nägel haben möchten. Viele Menschen kennen das Problem von rissigen oder brüchigen Nägeln. Ursachen können eine falsche Ernährung oder viele Tätigkeiten mit den Händen sein. Frauen die für gewöhnlich an ihren Fingernägeln kauen nutzen diese Art des Fingernagels gerne um sich die lästige Angewohnheit des Kauens wieder abzugewöhnen und dabei traumhaft schöne Nägel zu genießen.

Gel-Modellage

Circa 1970-1980 wurde nun endlich das Gel System auf den Markt gebracht. Es wird schichtweise auf den Nagel aufgetragen. Es heißt die Gel-Technik sei freundlicher zu dem eigenen Nagel. Diese Welle des Gelnagel Trends schwappte erst von Amerika nach Europa über und daraufhin erreichte der neue Nailart Trend die gesamte Welt. Heute können sich Frauen fast überall in guten Studios entscheiden, welche Art der Technik sie bevorzugen oder wünschen. 

Nailart Ausstellung

Die weltweit erste Nail-Art Ausstellung „Nailphilia“ wurde im Jahre 2011 in der Stadt London eröffnet. Hier wird jeder inspiriert und häufig entdecken selbst alteingesessene die eine oder andere absolute Neuheit in Form und Design. 

Nailart Must-Have

Inzwischen ist das Nageldesign zu einem Must-Have für sehr viele Frauen geworden. Das Designen der Nägel lebt von immer wiederkehrenden neuen Ideen. Monat für Monat sollte der Nail-Art Designer neue Ideen haben und Designs kreieren. Ansonsten wird es schnell langweilig und der Kunde hat viele Chancen bei der Auswahl an kreativer Design wie Beispiel Muster, Farben. Techniken, Steinen und Bildern. 

Dieses Naildesign-Buch beinhaltet 7 Nailart-Anleitungen und einen Bonus. Hier findest du NailArt Designs von Kristin Ostheer-Suslik. Motive werden ausführlich erklärt. Oder schau auch gerne in unserer Nailart Bilder French Galerie vorbei.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

0 Mal geteilt! Teile auch Du diesen Beitrag!