Epilieren Gesicht: Was musst Du dabei beachten?

Wenn Du unliebsame Härchen in Deinem Gesicht entdeckst, kannst Du Dein Gesicht epilieren mit verschiedenen Techniken und Epiliergeräten. Dabei entfernst Du die Haare samt der Wurzel. Es gibt hierfür verschiedene Methoden. Ohne das Du Hautreizungen, Ausschlag und Pickel nach dem Epilieren im Gesicht bekommst.

Gesicht epilieren: Wie kannst Du vorgehen?

Epiliergeräte und Methoden
Epiliergeräte und Methoden fürs Gesicht.

Mechanische Methoden basieren auf der Anwendung von Kalt- oder Warmwachs, aber auch mit einem Epilierer, der Pinzette oder einem Faden.

Beim Epilieren sollen die Haarwurzeln entfernt werden (im Gegensatz zur Rasur), sodass wenigstens an dieser Stelle des entfernten Haares so schnell kein neues nachwächst und Deine Haut über mehrere Wochen glatt bleibt. Wenn wieder Härchen nachwachsen, sind sie zunächst sehr weich.

Bei den einzelnen Methoden und Epiliergeräten ist zu beachten, dass sie mehr oder weniger schmerzhaft im Gesicht sind. Auch Hautreizungen können auftreten. Bei richtigem Epilieren halten sich aber diese Nachteile in Grenzen. Schauen wir uns einzelne Methoden an:

  • Pinzette: Mit der Pinzette umschließt Du das einzelne Haar am Ansatz und ziehst es mit einem Ruck in Wuchsrichtung heraus.
  • Kaltwachs: Solltest Du größere Partien in Deinem Gesicht enthaaren wollen, wendest Du Kaltwachsstreifen an. Diese klebst Du auf die Haut und ziehst sie dann ruckartig entgegen der Wuchsrichtung ab.
  • Warmwachs: Diese Methode ist etwas aufwendiger, aber auch gründlicher als Kaltwachs. Das erhitzte Wachs streichst Du mit einem Spachtel über die betreffenden Hautpartien. Das erfordert ein wenig Übung. Dann wartest Du, bis das Wachs abgekühlt ist, und ziehst es wiederum ruckartig ab.
  • Sugaring: Diese Methode ähnelt sehr der Anwendung von Warmwachs, nur kommt eine Zuckerpaste zum Einsatz.
  • Faden: Aus Vorderasien stammt die sehr alte Fadenmethode, die inzwischen einige Kosmetikstudios hierzulande ebenfalls anbieten. Dabei zieht die Kosmetikerin einen gezwirbelter Faden über die Härchen. Diese rollen sich in den Faden ein und können dann abgezogen werden.
  • Epiliergerät: Das elektrische Gerät ist mit vielen winzigen Pinzetten auf einer rotierenden Walze ausgestattet. Diese rollt über die Haut, die Pinzetten greifen die Härchen und ziehen sie schnell heraus. Epiliergeräte können im Gesicht und für den ganzen Körper verwendet werden und verfügen über spezielle Gesichtsaufsätze.
  • IPL, SHR oder Laser: Diese Methoden basieren auf Laserlicht in unterschiedlichen Wellenlängen und führen zur dauerhaften Epilation, weil sie die Haarwurzel veröden. Diese Epiliergeräte eignen sich auch fürs Gesicht.

1. Vorbereitung der Gesichtsepilation

Gesicht vorbereiten zum epilieren
Wasche Dein Gesicht, so bekommst Du keine Pickel vom Epilieren.

Um Hautreizungen und allzu große Schmerzen zu vermeiden, solltest Du gerade das Epilieren der Gesichtshaut gründlich vorbereiten. Ein vorheriges Peeling macht die Haut weich: Sie lässt sich anschließend sanfter epilieren.

Vor der Prozedur solltest Du Dich gründlich abschminken und danach das Gesicht warm waschen, um die Poren zu öffnen. Das lindert deutlich den Schmerz beim Epilieren. Es könnte auch ein sehr warmes Handtuch auf der Haut genügen – probiere es einfach aus!

2. Die Durchführung

Solltest Du für einzelne Härchen eine Pinzette verwenden, was eine sehr schnelle Methode ist, ziehst Du mit Deiner freien Hand die betreffende Hautpartie straff. Das reduziert die Schmerzen und erlaubt Dir ein sehr genaues Arbeiten.

Die Verfahren für eine großflächigere Behandlung – Epiliergerät, Wachs, Sugaring – eignen sich bei der richtigen Haarlänge. Zu lange Haare könntest Du damit ausreißen, zu kurze Haare erwischst Du nicht richtig. Diese Methoden unterscheiden sich hinsichtlich ihres Behandlungstempos:

Bei der Anwendung von Wachs oder Zuckerpaste musst Du den Belag schnell abreißen, während Du mit einem mechanischen Epiliergerät langsam und gründlich über die Haut gehen solltest.

Die Hygiene ist beim Epilieren enorm wichtig. Reinige also alle Geräte stets sehr gründlich. Das betrifft auch einen elektrischen Epilierer. Dieser verfügt über einen filigranen Aufsatz für das Gesicht, der auch schwerer zugängliche Stellen zum Beispiel dicht neben der Nase erreicht.

Wenn Du den elektrischen Epilierer anwendest, lockern sich etwa nach zehnmaliger Durchführung Deine Haarwurzeln. Das Epilieren geht dann immer schneller. Diese Phase ist etwa nach einem halben Jahr erreicht. Die Haare wachsen durchaus auch wieder nach, sodass Du in etwa alle zwei bis drei Wochen epilierst. Ein halbes Jahr hat 26 Wochen, dann bist Du mit den zehn Anwendungen durch.

Du musst wissen, dass jedes Epilieren eines Damenbarts unangenehme Gefühle verursacht. Die Haut hat dort sehr viele Nerven. Verwende nach dem Epilieren ein Tonic mit Alkohol.

Wie gut eignen sich Epilierer auf Laserbasis für das Gesicht?

Epilierer auf Laserbasis für das Gesicht

Die gebräuchlichsten dieser Epilierer sind IPL-Geräte („Intensed Pulsed Light“). Sie machen die Haut an einer sehr kleinen Stelle in der Umgebung der Haarwurzel 73 °C heiß. Für das Gesicht ist die Methode begrenzt geeignet. Informiere Dich vorher, wenn Du so ein Gerät anschaffen möchtest, was der Hersteller dazu sagt.

Falls sich dieser Epilierer auch für das Gesicht eignet, solltest Du dieses vorher rasieren, aber nicht mit einer anderen Methode epilieren. Du musst wissen, dass auch der Laser nicht alle Haare sofort und unwiderruflich entfernt. Das kann nicht funktionieren, weil sich jedes einzelne Härchen in einer anderen Wachstumsphase befindet. Es sitzt jeweils in einem einzelnen Kanal mit Wurzel, die durch das Epilieren zerstört werden muss, was nicht in jedem Fall gelingt, wenn das Haar nicht tief genug sitzt.

Die Haare lösen sich nach einer gewissen Zeit von ihrer Wurzel. Dann kannst Du sie natürlich zupfen, rasieren oder auch mit Laser veröden, doch aus der Wurzel wächst schon wieder das nächste Haar nach.

Die dauerhafte IPL-Haarentfernung benötigt daher ebenso mehrere Sitzungen. Du kannst auch Deine Kosmetikerin nach dieser Methode fragen, ehe Du Dir ein für das Gesicht eher ungeeignetes Gerät anschaffst. Nicht zuletzt hängt es von Deinem Hauttyp ab, ob Du IPL und andere Lasermethoden im Gesicht verträgst.

FAQ zum Epilieren des Gesichts

Es tauchen gerade bei diesem Thema immer wieder Fragen auf, die ich hier zusammenfasse.

#1 Wie kannst Du den Schmerz während der Epilation reduzieren?

Du benötigst hierfür eine gute Vorbereitung. Durch Wärme geöffnete Poren sind auf jeden Fall hilfreich, sie minimieren das Schmerzempfinden auf natürliche Weise. Wenn das nicht ausreicht, kannst Du spezielle Cremes verwenden, welche die Haut kurzzeitig betäuben. Apotheken bieten solche Cremes an.

#2 Weshalb entstehen manchmal nach dem Epilieren rote Pickel im Gesicht?

Die Gesichtshaut ist besonders empfindlich. Daher reagiert sie auch besonders empfindlich auf das Epilieren. Du musst sie nach der Behandlung sehr gründlich pflegen, dann verschwinden auch die Pickel vom Epilieren im Gesicht.

#3 Wächst ein Damenbart nach dem Epilieren noch stärker nach?

Nein! Nach dem Rasieren ist dieser Effekt zu beobachten, nach dem Epilieren hingegen nicht. Wenn Du den Damenbart regelmäßig epilierst, wachsen zwar anfangs noch feinere und dünnere Haare nach, doch nach einer gewissen Zeit kannst Du Glück haben: Der Damenbart verschwindet völlig.

#4 Solltest Du die Oberlippe am besten mit Kaltwachsstreifen epilieren?

Der elektrische Epilierer wirkt auf der Oberlippe etwas schonender. Diese Stelle gilt als heikel, weil sie nach dem Epilieren zunächst rot aussehen kann und damit gerade die Stelle des Damenbarts betont. Du musst auch mit dem elektrischen Epilierer oder einem IPL-Gerät am Damenbart sehr behutsam vorgehen.

Fazit zum Epilieren des Gesichts

Es gibt viele Methoden, mit denen sich im Gesicht Haare per Epilation entfernen lassen. In jedem Fall sind die gründliche Vor- und Nachbereitung entscheidend. Es empfiehlt sich, dass Du einige Methoden behutsam ausprobierst.

Du musst wissen, dass die Gesichtsbehaarung besonders fein ist und Deine Haut im Gesicht auch sehr empfindlich auf das Epilieren reagiert. Elektrische Epiliergeräte gelten für viele Frauen als das Mittel der Wahl, doch probiere ruhig auch die anderen Methoden einmal aus.

IPL-Geräte können, müssen sich aber nicht für Dich eignen. Du kannst Dich im Prinzip darauf verlassen, dass sich Deine Haut an die richtige Methode gewöhnt, wenn Du sie erst einmal gefunden hast. Die Anwendungen werden dadurch leichter und schmerzfreier. Wichtig ist die richtige Methode auch deshalb, weil Du sie alleine zu Hause durchführen kannst.

Autorin Kristin Ostheer-Suslik Beauty Seele.de

Autor: Kristin Ostheer-Suslik

Hey, ich bin Kristin und das Herz von BeautySeele, diesem Beautyblog. Es macht mir Spaß, schöne Texte und Anleitungen zu schreiben, um Menschen damit Tipps und Bewusstsein für Ihre eigene Schönheit zu geben.

Sei eine der ersten Seelen, wenn ein neuer Beauty-Betrag online geht und abonniere BeautySeele.de – JETZT! –

Schließe dich 628 anderen Abonnenten an

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: