Go Back
+ servings
Drucken
5 von 4 Bewertungen

Sugaring selber machen - so funktioniert es Haarentfernung mit Zuckerpaste

Diese Zuckerpaste für das Sugaring lässt sich ganz einfach selber herstellen. Höchstwahrscheinlich hast Du auch alle Zutaten bei Dir zu Hause. Falls nicht kauf sie doch einfach im Supermarkt nebenan.
Vorbereitungszeit5 Min.
Active Time15 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Alle, schönsein
Land & Region: Mediterran
Keyword: Kosmetik
Yield: 1 Person
Cost: 1 Euro

Equipment

  • einen Kochtopf oder Pfanne
  • einen Kochlöffel

Materials

Anleitungen

Paste

  • Zuerst gibst Du alle Zutaten in den Kochtopf und bringst sie mit stetigen rühren zum Kochen.
  • Wenn die Flüssigkeit Blasen zeigt, sofort den Topf von der Herdplatte entfernen und so lange weiter rühren, bis alle Bläschen verschwunden sind. Jetzt stellst Du den Kochtopf wieder auf die Herdplatte und lässt die Flüssigkeit wieder aufkochen.
  • Tue diesen Vorgang so lange wiederholen, bis Du eine dickflüssige, honig-gelb farbene Masse erhältst.
  • Wenn die Masse die gewünschte Beschaffenheit hat, nimmst Du den Kochtopf von dem Herd und wartest, bis die Zuckerpaste auf Körpertemperatur abgekühlt ist, bevor Du sie benutzt.

Anwendung

  • Ist Deine Sugaring-Paste auf Körpertemperatur abgekühlt, geht es weiter.
  • Zuerst muss Deine Haut sauber und von Fett befreit werden. Gesichtswasser mit Alkohol oder ein Babypuder helfen dabei, die Haut gesäubert und fettfrei zu bekommen.
  • Nimm eine walnussgroße Portion von der Zuckerpaste und knete sie so lange in der Hand, bis sie weich und biegsam ist.
  • Dann lege nun die Sugaring-Paste gegen die Wuchsrichtung auf die Haut und andrücken.
  • Nun ziehst Du die Paste mit einigen ruckartigen Bewegungen in Wuchsrichtung von der Haut ab.
  • Die verwendete Zuckerpaste kann so lange weiterbenutzt werden, bis sie zu weich wird. Dann nimmst Du ein neues walnussgroßes Stück.
  • Zum Anfang brauchst Du bestimmt ein wenig Übung, aber Du wirst sehen, bald gelingt es Dir wie von selbst.

Notizen

Achtung:

Ist die Paste hart und mürbe, ist sie zu fest geworden und Du kannst sie mit dem Zitronensaft wieder geschmeidiger machen. Bist Du Dir nicht ganz sicher, ob sie noch zu flüssig ist, nimmst Du einfach einen Löffel von der Paste ab und legst ihn in kaltes Wasser. Löst sich die Paste darin auf, musst Du sie noch weiter aufkochen lassen.

Mein Tipp:

Hast Du Dich bei der Menge vertan, musst Du den Rest der Zuckerpaste nicht wegzuschmeißen. Verstaue ihn luftdicht zum Beispiel in einem verschließbaren Glas auf und stelle es in den Kühlschrank. Dort hält es gekühlt einige Wochen.